+ Add Critic Score

Submit a Critic Score

Score:

Name of Critic:

Close

Weingut Keller Silvaner Grüner Silvaner Trocken 2010

External Review by Flaschenpost Weinservice GmbH:

Max Gerstl: Das ist schon ein unglaublich sinnlicher Duft, extrem zart und fein, aber von unvorstellbarer Komplexität, der geht auch extrem in die Tiefe. Am Gaumen ein angesichts des filigranen Duftes so nicht erwartetes Kraftbündel, da ist aber vor allem Noblesse, sinnliches Spiel und auch hier wieder Raffinesse ohne Ende, dieser doch schon fast mächtige Wein kommt so sagenhaft leichtfüssig daher, der strahlt, der betört die Sinne, er klingt und klingt und hört nicht mehr auf. Das ist eigentlich schon ein perfektes 20-Punkte- Erlebnis, nur der direkte Vergleich mit Hubacker, Morstein und Abtserde zeigt, dass es noch um Nuancen raffiniertere Weine gibt.

Add winemaker's notes
  • + My Wines

    My Wines

    Save in My Wines

    Add to Wishlist

    My Cellar

  • List It
  • Add Review
3.3 5 0.5
Average Rating Rate It Add

External Reviews for Weingut Keller Silvaner Grüner Silvaner Trocken

External Review
Source: Flaschenpost Weinservice GmbH
Vintage: 2009 11/07/2010

Max Gerstl: Das ist schon ein unglaublich sinnlicher Duft, extrem zart und fein, aber von unvorstellbarer Komplexität, der geht auch extrem in die Tiefe. Am Gaumen ein angesichts des filigranen Duftes so nicht erwartetes Kraftbündel, da ist aber vor allem Noblesse, sinnliches Spiel und auch hier wieder Raffinesse ohne Ende, dieser doch schon fast mächtige Wein kommt so sagenhaft leichtfüssig daher, der strahlt, der betört die Sinne, er klingt und klingt und hört nicht mehr auf. Das ist eigentlich schon ein perfektes 20-Punkte- Erlebnis, nur der direkte Vergleich mit Hubacker, Morstein und Abtserde zeigt, dass es noch um Nuancen raffiniertere Weine gibt.


External Review
Source: Flaschenpost Weinservice GmbH
Vintage: 2008 11/07/2010

Klaus-Peter Keller: «Da sind neu auch Trauben aus jüngeren Anlagen aus der Abtserde und aus dem Morstein dabei, was ihn nochmals etwas aufwertet.» Max Gerstl: Der Duft ist genial mineralisch, begleitet von frischer Zitrusfrucht und dezenter Würze. Sehr feiner, cremig weicher Gaumenfluss, dennoch ist da enorm Rasse drin, da ist dieses faszinierende Spiel des Rieslings in seiner schönsten Form, ich liebe diesen Wein von Jahr zu Jahr mehr, es ist auch kein Zufall, dass es der 2007er bei der «Feinschmecker»-Probe der besten trockenen Rieslinge Deutschlands in die Top 3 geschafft hat.


External Review
Source: Flaschenpost Weinservice GmbH
Vintage: 2008 11/07/2010

Beat Caduff: Viel Hefenoten, ist noch am Gären, tolle Frucht nach sizilianischen Zitrusfrüchten, etwas Maraquia und ein Touch rosa Grapefruit, reife Hawaiiananas, tolle frische Bergmandarinen, mit etwas Bergamotte, etwas Mangostin, Quitten, mit saftigen Weinbergpfirsichen, etwas Passionsfrucht. Im Gaumen kristallklar, so unglaublich mitreissend, fordernd, knackfrisch, der Saft läuft einem im Mund zusammen, die geniale Säure macht alles so verspielt, sie tänzelt so angriffig über die Zunge wie ein Panther, der eine Woche nichts mehr gegessen hat, so unglaublich elegant und rassig.


External Review
Source: Flaschenpost Weinservice GmbH
Vintage: 2008 11/07/2010

Max Gerstl: Der Wein liegt noch auf der Hefe, ist noch trüb und der Duft entsprechend noch sehr verhalten, dennoch lässt sich die Komplexität erahnen. Am Gaumen fährt er richtig ein, das ist ein Knaller, pure Rasse, dabei cremig weich, und er besitzt eine die Sinne berauschende, süsse Frucht, das Ganze ist eine perfekt harmonische Einheit, das ist in Sachen Konzentration schon nahe an einer Beerenauslese, grandios.


External Review
Source: Flaschenpost Weinservice GmbH
Vintage: 2008 11/07/2010

Beat Caduff: Wow, was für ein erotisches Feuerwerk von den allerbesten exotischen Früchten dieser und aller anderen Welten, in der Nase ein Parfüm von Aprikosen, peruanischen Mangos, superreifen Babybananen, von flüssigem Caramel aus unpasteurisiertem Alpenrahm, etwas frisch geröstetem Kaffee, getrockneter Hawaiiananas mit tollen Beerennoten, etwas sizilianische Blutorangenschale, etwas Papaya, getrocknete Thaimangos und Thymianhonig, Honig- und Cavaillonmelonen, Quittengelée und Crème Brûlée. Im Gaumen erwartet man einen richtigen Koloss, der einen überrennt wie ein böser Bulle, doch jetzt steht die Zeit still, was für eine megagigantische Leichtigkeit und Eleganz mit so einem gewaltigen Körper, unvorstellbar, einfach unfassbar, so ein Nektar! Da kann man nur staunen, was überhaupt möglich ist; es gibt nichts auf der Welt, das so viele betörende Aromen miteinander vereint und so unvergleichlich genial schmeckt. Mit Sicherheit die allerbeste TBA von 2008. Wer das nicht glaubt, probiert sie am besten am Freitag 5. Juni in Bad Ragaz; sie steht hinter den vier Bodyguards, dem Hochspannungszaun und den 5 Wachhunden im Hochsicherheitstresor. Eigentlich müsste man diesem Wein 22/20 geben.


External Review
Source: Flaschenpost Weinservice GmbH
Vintage: 2008 11/07/2010

Beat Caduff: Das ist wie immer bei Keller eigentlich schon eine hochwertige Beerenauslese. Intensive Aromen mit Crème Brûlée, etwas frisch gerösteter Kaffee, saftige Honig- und Cavaillonmelonen, etwas getrocknete Aprikosen, Orangeat von Moro-Orangen, ein Elixier an wildem Pfirsichsaft, etwas rote Pflaumen mit Hawaiiananassaft, Quittengelée, Mangostin, Thaimangos, etwas Feigen, mit Papaya, leichtes Caramel und etwas Blutorangen. Im Gaumen voll cremiger Substanz mit überwältigender Kraft und einem Extrakt, das seinesgleichen sucht. Diese üppige Fülle mit einer atemberaubenden, subtilen, ja fast filigranen Eleganz, ein Kraftpaket, wie ein Eisbär bei der Jagd. Weil Eisbären Robben durchs Eis riechen können, dürfte in ganz Alaska dieser Wein nicht verkauft werden, denn diese genialen Aromen riechen so gut, dass sie die Eisbären aus 500 km anlocken würden.



Photos

1 2

+ Add Image

Best Wine Deals

See More Deals






Snooth Media Network